Große NABU-Zählaktion "Insektensommer"

Ohne Insekten kein intaktes Ökosystem

 

Es gibt in Deutschland geschätzt rund 33.000 Insektenarten. Über die meisten davon liegen noch keine Daten vor. Unter dem Motto „Zählen, was zählt“ startete der NABU daher das Citizen-Science-Projekt „Insektensommer“: die erste bundesweite Insektenzählung in Deutschland.  Im Jahr 2021 fand die Aktion zwischen 4. und 13. Juni sowie vom 6. bis 15. August statt.

 

 

Blattkäfer in schillerndem Blau-Grün, Foto: K.H.
Blattkäfer in schillerndem Blau-Grün, Foto: K.H.

In den definierten Zeiträumen sind Naturfans aufgerufen, das Summen, Brummen und Krabbeln in ihrer Umgebung zu beobachten und online zu melden. Das Ziel der Aktion: auf die enorme Bedeutung der Insekten aufmerksam zu machen und für den Schutz dieser Tiergruppe zu sensibilisieren. Mitmachen kann jeder  und jedes Insekt zählt!  

 

Beobachten kann man dabei fast überall: auf einer Wiese, in Park, Wald oder Feld, an Teichen, Bächen und Flüssen  und natürlich im Garten oder auf dem Balkon: Schon ein Blick in Blumentöpfe kann vielfältiges Leben offenbaren. Das Beobachtungsgebiet soll ohnehin nur einen Radius von etwa zehn Metern um den eigenen Standpunkt umfassen. 

 

 

Gezählt wird eine Stunde lang an einem beliebigen Tag innerhalb des genannten Zeitraums. Der optimale Tag, um viele Insekten zu sehen, ist sonnig, warm, trocken und windstill.

 

 

Zu den Ergebnissen der Insektenzählungen 2021 sowie zu den Daten aus den Zählungen der Vorjahre geht eshier entlang >>> 

 

Für Bildinformationen bitte auf Fotos klicken


Download
Insekten Zählhilfe zum download
NABU_IS_Zaehlhilfe_1_2018_WEB.pdf
Adobe Acrobat Dokument 534.4 KB